H - Wurf de la vieille chapelle

 

 

Die Eltern des H - Wurfes
 
Startseite

Chisele des P'Tites Chenoilles

österr. Jugendchampion, CACA, CACIB

Cizou du Champ D'Onix

CACA, CACIB

 
News  
Rassemerkmale  
Kaya  
Typhon  
Chisele  
Cizou  
Delilah  
Isma  
Penelope
Fotogalerie  
A-Wurf  
B-Wurf  
C-Wurf  
D-Wurf  
E-Wurf  
F-Wurf  
G-Wurf  
H-Wurf  
I-Wurf  
J-Wurf  
Hundetreffen  
E-mail  
Gaestebuch  
Links  
   
 
 
Deckakt am 21.04.2010
       
 
Voraussichtlicher Geburtstermin: 23. Juni 2010
   
 

 

 

 
 

 

 

 
       
 
17. Mai 2010 Ultraschalltermin: Mehrere Welpen in den Fruchthüllen deutlich zu sehen
 
       
 

18.06.2010 - 2 Tage vor der Geburt

 
 
 
 
5 Hündinnen und ein Rüde haben am 20. Juni 2010 das Licht der Welt erblickt!
 
 
 
   

 

 

 

Geburtszeit
Name
Geschlecht
Gewicht
Farbe
Bändchen
 
16.33 Uhr
Havane
weiblich
278 g
fauve
gelb
vergeben
17.38 Uhr
Hélene
weiblich
255 g
fauve
blau
vergeben
18.53 Uhr
Hibou
weiblich
240 g
fauve
lila
vergeben
19.28 Uhr
Hanni
weiblich
292 g
fauve
rot
vergeben
20.47 Uhr
Homer
männlich
309 g
fauve
ohne
vergeben
22.04 Uhr
Hazel
weiblich
300g
fauve
türkis/weiß
vergeben
 
       
 
 
       
 
Fotos vom 24. Juni 2010
 
       
 
Havane
 
 

 

 

 
 
Hélene
 
 

 

 

 
 
Hibou
 
 

 

 

 
 
Hanni
 
 

 

 

 
 
Homer
 
 

 

 

 
 
Hazel
 
 

 

 

 
       
 
26. Juni 2010, Babys eine Woche alt
 
       
 
Vor genau einer Woche hat uns Chisele ein wunderbares Geburtserlebnis beschert. Welpe um Welpe wurde geboren, von ihr mit einmaligem Mutterinstinkt aus der Eihülle ausgepackt, abgenabelt, trocken geleckt und gesäugt. Mit Argusaugen wacht sie über ihre Kinder und wehe ein Hund aus dem Rudel wagt es, auch nur in die Nähe des Wurfzimmers zu kommen.........

Momentan tut sich bei den Kleinen nicht viel. Sie trinken Muttermilch, schlafen, schreien und erledigen ihre notwendigen "Geschäfte".

 
       
 
Havane
Hélene
 
 
 
       
 
Hibou
Hanni
 
 
 
 
 
 
Homer
Hazel
 
 
 
       
 
 
 
 
 
 
     
 


1. Juli 2010, Welpen sind 12 Tage alt

 
  Nun findet eine rasche Entwicklung der Sinne statt. An erster Stelle der Geruchssinn, der schließlich der Hauptsinn der Hunde ist. Die Augen und äußeren Gehörgänge öffnen sich und kurz danach kann der Welpe erste Sinneseindrücke von seiner Umwelt, vor allem seinen Wurfgeschwistern, wahrnehmen.

Hauptbeschäftigung ist aber noch immer Saugen an Mama Chiseles prallen Zitzen. Diese verlässt jetzt zwar immer öfter das Wurflager und besucht uns in Küche und Garten, doch sobald sie die Kleinen quieken hört, saust sie zurück zu ihren Babys.
Chisele hat alles so toll im Griff und bleibt in jeder Situation ganz ruhig.
 
     
 
Havane
Hélene
 
 
 
 
 
 
Hibou
Hanni
 
 
 
 
 
 
Homer
Hazel
 
 
 
 
 
       
 
11. Juli 2010, Babys sind 3 Wochen alt
 
       
  Am Ende der dritten Lebenswoche können sie nun richtig sehen und hören, und der Durchbruch der Milchzähne beginnt. Sie schlafen jetzt schon etwas weniger als in den ersten zwei Wochen und nutzen die gewonnene Zeit, um ihre eigenen Körper, ihre Wurfgeschwister und ihre nächste Umgebung zu erkunden. Dabei verlassen einige Mutige bereits die Wurfkiste.

Bereits in dieser Phase tritt erstmals das Schwanzwedeln der Welpen auf, zur Demonstration des Eigengeruches und Erkennung von Rudelmitgliedern (Geschwister).
 
       
 
Havane
Hélene
 
 
 
       
 
Hibou
Hanni
 
 
 
       
 
Homer
Hazel
 
 
 
       
 
 
     
 
 
 

 

 

 
 
18. Juli 2010, Babys sind 4 Wochen alt
 
     
 
Unsere Babys beim Spielen (Video)
 
     
  Die wichtigste Phase im Leben des Welpen hat begonnen. Nun lernt er in Windeseile. Die Körperbewegungen werden immer geschickter und die Sinnesleistungen werden voll entwickelt. Die Welpen verbringen immer weniger Zeit mit Schlafen und beginnen, selbstständig Futter aufzunehmen. Soziale Gesten und Verhaltensweisen entwickeln sich und werden spielerisch eingeübt. Wedeln, Einklemmen des Schwanzes, Ohrenanlegen, Knurren und Zähnezeigen sowie erste „Jagdspiele“ können beobachtet werden. Die Kleinen entfernen sich jetzt auch weiter vom Wurflager. Die Welpen reagieren nun aktiv auf ihre Umwelt und die angeborene Neugier und die Sicherheit durch die Mutter in ihrer Nähe lässt sie die Umgebung ohne große Scheu erkunden. Nun ist es wichtig, sich mit den Welpen zu beschäftigen und ihnen so viele Umweltreize, wie nur möglich zu bieten. Die Welpen müssen den Menschen als Sozialpartner kennenlernen, mit Geräuschen und anderen Tieren vertraut gemacht werden. Kurz gesagt: alles das, wovor der Hund später keine Angst haben soll, muss er von nun an kennenlernen. Dazu gehören z.B. Radiogeräusche in verschiedenen Lautstärken, spielende Kinder, verschiedene Böden (auch Folien, Kieselsteine, Holzbretter, etc.), andere Hunde, andere Tiere und viele fremde Menschen.  
       
 
Havane
Hélene
 
 
 
 
 
 
Hibou
Hanni
 
 
 
 
 
 
Homer
Hazel
 
 
 
     
 
 
       
 
 
     
     
 
25. Juli 2010, Babys 5 Wochen alt
 
     
  Für eine gesunde Verhaltensentwicklung müssen die Welpen in den nächsten Wochen lernen, sich mit ihren Wurfgeschwistern und mit ihrer Mutter zu “verständigen”. Dies geschieht durch spielerische Auseinandersetzungen, die von verschiedenen Lautäußerungen begleitet werden. Durch wechselseitige Ausübung von spielerischen und ernsten Aggressionshandlungen, Dominanz- und Demutsgesten erlernen die Welpen die soziale Kommunikation unter Hunden. Insofern ist es ideal, wenn möglichst bald auch andere junge, aber auch ausgewachsenen Hunde in die Spiele in dieser Entwicklungsphase mit einbezogen werden.

Ein gut sozialisiertes Muttertier mit sozialer Kompetenz gegenüber Artgenossen und Menschen, sowie ein verantwortungsvoller engagierter Züchter sind die besten Voraussetzungen für eine gesunde Verhaltensentwicklung der Welpen in den ersten acht Wochen.

 
     
 
Havane
 
 
 
     
 
Hélene
 
 
 
     
 
Hibou
 
 
 
     
 
Hanni
 
 
 
     
 
Homer
 
 
 
     
 
Hazel
 
 
 
     
     
 
02. August 2010, Babys 6 Wochen alt
 
     
  Die Welpen zeigen immer größeres Interesse an ihrer Umgebung. Haus und Garten, Menschen und andere Tiere werden neugierig wahrgenommen und erkundet. Die Erfahrungen, die die Kleinen jetzt machen, prägen ihre Persönlichkeit und bestimmen ihr späteres Verhalten. Spielerisch trainieren sie das Verhaltensrepertoire eines erwachsenen Hundes und lernen das "Hunde-Einmaleins", das so wichtig für das Zusammenleben mit Mensch und Tier, vor allem mit anderen Artgenossen ist. Während der Sozialisierungsphase löst sich die enge Mutter-Kind-Beziehung langsam auf. Nach und nach werden die jungen Hunde auf ihre Selbständigkeit vorbereitet, es beginnt die Phase der Entwöhnung.
 
     
 
Havane
Hélene
 
 
 
 
 
 
Hibou
Hanni
 
 
 
 
 
 
Homer
Hazel
 
 
 
     
 
 
 

 

 
     
 
10. August 2010, Babys 7 Wochen alt
 
     
  Das Säugen durch die Mutterhündin ist beinahe beendet und das Sozialverhalten des Welpen entwickelt sich weiter. Der größte Teil der Anpassung gegenüber der Umwelt findet in dieser Phase statt. Bis zur 16. Woche befindet sich der Hund im Stadium der höchsten Lernfähigkeit des ganzen Hundelebens.

Am Mittwoch, dem 11. August, findet die große Abschlussuntersuchung durch unseren Tierarzt statt. Die Welpen werden außerdem geimpft und gechipt.
Danach steht einem kleinen Spaziergang nichts mehr im Wege.

Dann heißt es am kommenden Wochenende Abschiednehmen. Die Welpen werden von ihren neuen Familien abgeholt. Das Alter von acht Wochen ist ein guter Zeitpunkt für die Übernahme des Welpen durch seine zukünftigen Menschen.
 
     
 
Havane
Hélene
 
 
 
 
 
 
Hanni
Hibou
 
 
 
 
 
 
Homer
Hazel
 
 
 
     
 
 
       
 
 
     
 
Fotoshooting am 20. Juli 2010
 
 

 

Vielen Dank an Sabine Schürhagel und ihr Team für die tollen Fotos!

 
 
Havane
 
 
 
 
Hélene
 
 
 
 
Hibou
 
 
 
 
Hanni
 
 
 
 
Homer
 
 
 
 
Hazel
 
 
 
 
 
 

 

11. August 2010

 

 
 

Babys spielen untereinander (Video)

 

 
  Babys spielen mit Mama Chisele (Video)  
 
 
 
13., 14., 15. August 2010 Die Babys werden abgeholt
 
     
  Der Hund ist das einzige Lebewesen auf der Erde,
das dich mehr liebt, als sich selbst.
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben macht dich reich.

 
     
 

 

Havane de la vieille chapelle, genannt Lilly, wird von nun an die treue Begleiterin von Lisa Ernst in St.Pölten sein.
Außerdem darf sie Benji (Azurro de la vieille chapelle) als ihren persönlichen Spielgefährten bezeichnen.
 
 

 

Hélene de la vieille chapelle, genannt Kira, darf bei Familie Tschepp in Oberradlberg Kinder und Hasen hüten und vielleicht
so manchen Ausflug zum Fischen mit ihrem Herrchen unternehmen.
 
 

 

Hibou de la vieille chapelle wird in Weinburg im Lokal von Familie Schweidler so manchen Gast unterhalten und in Zukunft mit Frau Waltraud Holzer-Söllner in Türnitz die Berge besteigen.
 
 

 

Hanni de la vieille chapelle, genannt Kira, wird mit Familie Meidinger zwischen Zissersdorf und Stockerau hin und her pendeln und ihre Menschen überall hin begleiten.
 
 

 

Homer de la vieille chapelle, genannt Bolle, findet in Hohenems bei Insa Mack und Uwe in der wunderschönen Bergwelt Vorarlbergs seine Heimat.  
 

 

Hazel de la vieille chapelle hat bei Familie Wutzl-Lininger in St.Pölten ihre Menschen zum Kuscheln und Lieben gefunden.
Darlyn de la vieille chapelle wird ihre Gefährtin und Lehrmeisterin werden.
 
     
  Lilly (Havane) und Benji (Azurro) zu Besuch bei Hazel und Darlyn  
     
 
 
 

 

 
     
  Lillys (Havane) erster Tag zuhause  
     
 
 
     
 
Kira (Hélene)
 
 
 
     
 
Lilly (Havane), September 2010
 
 

 

 

 

 
 

Bolle (Homer)

Fleur und Felice zu Besuch bei Bolle (Homer)

 
 

 

Lilly & Benji, Sommer 2010

 
     
 
Darlyn & Hazel
 
     
 
Herbst/Winter 2010
 
 
 
 

 

Kira (Hélene) de la vieille chapelle genießt ihren ersten Schnee.  
 

 

Bolle (Homer) de la vieille chapelle bei einer Herbstwanderung  
 

 

Kira (Hanni) de la vieille chapelle - Schnee ist toll, aber kalt und nass  
 

 

 

Hazel de la vieille chapelle - auch ich liebe Schnee!  
 
 
 
Bolle (Homer) tobt im Schnee, Dezember 2010
 
 

 

Hazel am 15. Dezember 2010  
     
 
Bei ihrer ersten Ausstellung in Wieselburg am 10.04.2011 erreichte Hazel mit ihrem Frauchen Patricia Lininger ein V1 und wurde Jugendbeste.  
     
     
 
Lilly (Havane), Frühjahr 2011  
     
 

Bei der IHA Tulln am 24./25.09.11 erreichte Hazel mit ihrem Frauchen Patricia Lininger am Samstag ein Sehr gut 1.

Am Sonntag erhielt sie den Formwert V1 und wurde Jugendbeste.

 
     
 
Sommer 2011 - Lilly (Havane)
 
     
 
 
 

 

   
     
     
 
Lilly mit Baby Fabian - Oktober 2011  
     
 

IHA Wels: Am 03.12.2011 erhält Hazel in der Zwischenklasse ein V1, CACA und Res. CACIB.

Am 04.12.2011 erreichte sie den Formwert V1, CACA, CACIB.

 

Sie hat somit alle Anforderungen für den österr. Jugendchampion erfüllt.

 

Wir gratulieren recht herzlich!

 
Kira (Hélene) Sommerurlaub 2013
Bolle (Homer) und Kimmie, Dezember 2014
 
Zurück